Boitzenburger Land

  • Boitzenburger Land im Naturpark Uckermärkische See
  • Schloss Boitzenburg
  • Schloss Boitzenburg - Blick vom Apollotempel
  • Marstall
  • Kirche St. Marien auf dem Berge
  • Klosterruine
  • Fasanenbrücke zw. Schumellensee und Küchenteich
  • Schumellensee im Boitzenburger Land
  • Badestelle Warthe, Großer Warthesee
  • Häuser am Schloss

Das Dorf Boitzenburg inmitten des Naturparks Uckermärkische Seen in Brandenburg hat viele beeindruckende Sehenswürdigkeiten zu bieten, so etwa das Juwel des Ortes, das Renaissanceschloss Boitzenburg, das in seiner Pracht die Epochen und Handschriften vieler Generationen der Familie von Arnim aus den letzten 500 Jahren vereint. Das Schloss, in welchem sich heute ein Jugendhotel befindet, liegt auf einer ca. 10 ha großen Halbinsel und ist idealer Ausgangspunkt für Aktivitäten in und auf dem Wasser. 

Im gegenüberliegenden Marstall, einst Pferdestall und Reithalle der Grafen von Arnim, ist heute eine Schaumanufaktur für Torten, Schokoladen und Eis sowie eine Kaffeerösterei untergebracht. Ein Ort zum Schauen und Genießen: Feinste Schokoladen, Trüffel und Pralinen, Kuchen und Torten, Eis und Kaffee aus eigener Produktion – hier findet jeder etwas für seinen Geschmack.

Vom Schloss aus gelangst Du vorbei an den maleri­schen Fachwerkhäusern zur Kirche St. Marien auf dem Berge aus dem 13. Jh. , gleichzeitig der Zentrum des Ortes. An markanter Stelle, auf dem zentral im Ort gelegenen Kirchberg errichtet, ist sie mit ihrem 47 Meter hohen Turm schon von weitem zu sehen. Auf dem Weg zur Klostermühle lohnt sich ein Abstecher in die Mocca Milch Eisbar mit besonders ausgefallen Eissorten. Anschließend empfiehlt sich eine Besichtigung des Museums in der Mühle von 1752 mit der historischen Müllerwohnung, der alten Bäckerei sowie den ausge­stellten Landmaschinen.

Sanfte Hügel mit weiten Feldern, klaren Seen und dichten Wäldern bestimmen die eiszeitlich geprägte Landschaft. Die Region ist ist für den Rad-, Wander- und Wassertourismus voll erschlossen, ob zu Fuß, dem Rad oder mit dem Kanu. Ein Informations­- und Leitsystem führt die Kanuten auf rund 150 Kilometer Wasserwanderwegen von Feldberg über Lychen und Himmelpfort bis nach Templin. In mehr als 50 der 230 Seen im Naturpark kann man im Sommer über zweieinhalb Meter tief sehen. Sie werden deswegen als Klarwasserseen bezeichnet. Dazu gehören der Hardenbecker Haussee und der Schumellensee bei Boitzenburg. Im Naturpark findet sich eine so große Vielfalt an Pflanzen- und Tierarten wie kaum anderswo in Deutschland.

Auch auf dem Land lässt sich die weitläufige abwechslungsreiche Landschaft und Natur hervor­ragend erkunden. Nicht von ungefähr ist der durch dieses Naturschutzgebiet führende „Doppelte Boitzen­burger“ als einer der schönsten Wanderwege Deutsch­lands ausgezeichnet worden. Für sportliche Wanderer eine Tagestour voller Natur­erlebnisse.

………………………………………………………………………………………………

Weitere Infos und Kontakt

Boitzenburger Land – Tourismus im Naturpark Uckermärkische Seen e.V.
Templiner Straße 4
17268 Boitzenburger Land
willkommen@boitzenburgerland.de
http://boitzenburgerland.de