Uder

  • Uder im Landkreis Eichsfeld
  • Blick zur Kirche in Uder
  • Der "Udersche Ossenritter"
  • Das Knorrsche Haus
  • Fachwerkhäuser in Uder
  • Die Kirche St. Jakobus
  • Hochaltar in der St. Jakobuskirche
  • Der neugestaltete Marktplatz
  • Der Höhberg (Mitte-rechts), links der Voßberg
  • An der Leine in Uder (mit Kopfweiden am Ufer)

Die thüringische Gemeinde Uder mit dem westlich gelegenen Ortsteil Schönau ist das zweitgrößte Dorf des Landkreises Eichsfeld und liegt im Tal der Leine. Der Ort ist von zahlreichen bewaldeten Höhenzügen umschlossen, wie etwa die Elisabethhöhe (430 m), der Höhberg (ca. 450 m) und der Wessen (344 m). Hier bietet sich Dir jederzeit eine naturverbundene Erholung.

Sehenswert in dem von Fachwerkhäusern geprägtem Dorf ist die im östlichen Teil des Ortes gelegene Katholische Kirche St. Jakobus, erbaut im Jahre 1910, mit barockem Hochaltar und gotischem Schnitzaltar sowie das Knorrsche Haus, das ältere Haus in Uder, welches  aufwendig saniert worden ist, um es der Öffentlichkeit zugänglich machen zu können.

Eine Sehenswürdigkeit ganz besonderer Art findest Du außerhalb des Ortes auf dem Marienhügel. Ein Weg führt zu einer Marienstatue in einer Grotte aus Naturstein. Ebenso lohnt sich ein Besuch des Schulmuseums. Im Ort findest Du ferner eine Bibliothek, ein Freibad, Fahrradverleih sowie Reitmöglichkeiten. Uder ist am Bahn- und Busnetz angeschlossen.

Wahrzeichen der Gemeinde ist das im Leinepark aufgestellt Ossenritter-Denkmal und erinnert an die Sage, dass der damalige Bürgermeister von Uder im Jahre 1153 auf einem Ochsen zum Ritter geschlagen worden ist, weil man kein Pferd auftreiben konnte.

Uder liegt am Jakobusweg. Seit 1998 zeigt eine Stele den Weg zum 2400 km entfernten Santiago de Compostela.

…………………………………………………………………………………………………………………

Kontakt & weitere Infos:

Gemeinde Uder
Siedlung 14
37318 Uder
Tel. 036083 480-0
info@gemeinde-uder.de
www.gemeinde-uder.de