Vechta

  • Vechta im Oldenburger Münsterland
  • Europlatz
  • Fachwerkmühle an der Ecke Mühlen-/Marienstraße
  • Rathaus Vechta
  • Ehem. Kaiserliches Postamt in der Großen Straße
  • Kath. Propsteikirche St. Georg
  • Klosterkiche
  • Altes Rathaus
  • Burgturm des Castrum Vechtense
  • Volksfest Stoppelmarkt im August

Das Oldenburger Münsterland ist bekannt für seine landschaftliche Vielfalt. Naturlandschaften, Flussniederungen, Höhenzüge sowie ausgedehnte Wald- und Moorgebiete. Umgeben von Wäldern und Wiesen liegt mittendrin die lebenswerte Stadt Vechta mit über 30.000 Einwohnern, verteilt auf 25 Stadtteile.

In Vechta laden zahlreiche Sehenswürdigkeiten zu einem längeren Aufenthalt ein. Diese können jederzeit auch selbst erkundet werden. Zwei für Fußgänger konzipierte Touren führen zu beschilderten, historisch bedeutsamen Plätzen und Gebäuden der Stadt. Auch Radfahrer können auf einer Strecke von bis zu 37 km Objekte in der Innenstadt und den landschaftlich reizvollen Außenbereichen Vechtas ansteuern. Durch eine herrliche Landschaft führt die Route zu insgesamt 38 Sehenswürdigkeiten in Vechta und Langförden. Die einzelnen Strecken sind ausgeschildert, die Objekte beschildert. Streckenführungen, Informationen zu allen beschilderten Objekte sowie Tourenerläuterungen sind zudem auf der Karte "Vechta - Die Tour" zu finden, die es im Rathaus der Stadt kostenlos gibt.

Das Museum im Zeughaus lädt zu einem Ausflug in die Welt der Ritter ein: Deutschlands erstes Zentrum für experimentelles Mittelalter ermöglicht Geschichte zum Anfassen und Mitmachen. Auf Anfrage werden museumspädagogische Führungen angeboten.
Das im 18. Jahrhundert erbaute Alte Rathaus liegt idyllisch am Bee-Park. Dort ist die Tourist-Information Nordkreis Vechta und die Heimatbibliothek für das Oldenburger Münsterland untergebracht.

Der im Zentrum gelegene Markplatz (auch Europaplatz genannt) ist heute ein beliebter Treffpunkt im Stadtzentrum. Der Stadtbrunnen, Symbol für den alten Moorbach und maßgebend für die Stadtgründung Vechtas, die Steinskulptur „Straßenfeger Martin“, der täglich mit seinem Besen die Straßen der Stadt sauber hielt sowie die Bronzeplastik „Warwick Rex“ (Ausnahmepferd und Olympiasieger 1976), die für die Tradition Vechtas als Reiterstadt steht, prägen den Platz.

Die Klosterkirche am Franziskanerplatz, 1721 im Herzen von Vechta im Auftrag der Franziskanermönche erbaut, dient heute als Anstaltskirche der Justizvollzugsanstalt für Frauen. Zudem finden hier Ausstellungen, Lesungen und Konzerte statt. Das Highlight der Kirche ist die neue Orgel.

Ein echter Hingucker ist dagegen die prächtige Propsteikirche St. Georg im Herzen Vechtas mit einer eindrucksvollen Geschichte. Zum Kirchenschatz gehören eine silberne Strahlenkranzmadonna aus dem Jahre 1655 sowie die silbernen Armreliquiare des Hl. Alexander, die 1699 mit der Verlegung des Alexanderkapitels nach Vechta kamen.

Aber auch die zahlreichen Naherholungsgebiete laden zum Verweilen ein, etwa der weitläufige Zitadellenpark. Hier findet man vor allem Spaziergänger, Sporttreibende aber auch Menschen, die einfach nur in der Sonne liegen und die Ruhe genießen. Seit einiger Zeit entsteht hier eine mittelalterliche Drei-Insel-Burganlage des 11. und 12. Jahrhunderts, das "Castrum Vechtense", das originalgetreu nachgebaut wird. Bereits jetzt schon ist das Castrum Vechtense einen Besucht wert.

Wer sich bei seiner Tour durch Vechta eine kleine Verschnaufpause gönnen möchte, der sollte unbedingte einen Stopp bei Dirk Bojes einplanen, denn dort gibt es das leckerste Softeis der ganzen Stadt. Natürlich selbst hergestellt und nur mit regionalen Zutaten.

Ein Besuch der Stadt lohnt sich ganz besonders im August, denn dann findet der Stoppelmarkt statt, eines der größten Volksfeste in Nordwestdeutschland. Jahr für Jahr sorgen rund 800.000 Besucher für eine großartige Atmosphäre.

Aber auch das Umland Vechtas ist touristisch durchaus interessant: Kleine Dörfer mit verwinkelten Gassen, schmucke Fachwerkhäuser mit liebevoll gepflegten Bauerngärten, große Moore, weite Geestflächen, Wälder, Seen und Großsteingräber bieten eine ideale Ergänzung zum pulsierenden Leben in der Stadt.
……………………………………………………………………………………………
 

Kontakt & weitere Infos

Tourist Information Nordkreis Vechta e.V.
Kapitelplatz 3
49377 Vechta
Tel.: 04441/858612
www.nordkreis-vechta.de
info@nordkreis-vechta.de