Freizeitheim Rathewalde

  • Herberge von Südosten
    Herberge von Südosten
  • Gruppenraum
    Gruppenraum
  • Diele
    Diele
  • Rechtes Nebengebäude - Außenansicht
    Rechtes Nebengebäude - Außenansicht
  • Lagerfeuerplatz
    Lagerfeuerplatz
  • Blick vom Grundstück in den Amselgrund
    Blick vom Grundstück in den Amselgrund
Adresse
Freizeitheim Rathewalde
Basteiweg 7
01848 Hohnstein
Verträumtes Fachwerkhaus direkt am Rande des Naturparks Sächsische Schweiz - eine gemütliche Oase mit verwunschenem Garten und Blick über das Tal. Direkt neben dem Haus befinden sich zwei weitere Nebengebäude, mit Übernachtungsmöglichkeiten für bis zu zehn Personen.

Kontakt Anbieter

Name: Offene Häuser
Anschrift:
Goetheplatz 9b
99423 Weimar
Deutschland
Telefon: 03643/ 502390
Antwortrate: 94 %
Ort: Deutschland, 01848 Hohnstein
zur Lage
Ortsbeschreibung und Freizeittipps in der Umgebung
Unterkunftstyp: Freizeitheim
Barrierefrei: Nein
Kapazität Betten: 42
Einzelzimmer: 1
Doppelzimmer: 2
Mehrbettzimmer: 7
Aufteilung der Unterkunft/Zimmer:
10 Schlafräume (1 EZ, 3 DZ, 2x3, 3x4, 1x5) im Haupthaus und drei Nebengebäuden. Weitere Aufbettungen möglich.
Aufenthaltsräume: 3
Beschreibung der Aufenthaltsräume:
37 m²
Seminarräume: 2

Versorgung und Mindestpreis:

Selbstversorgung ab 8,00 € pro Person/Nacht
Bundesland: Sachsen
Region: Region Leipzig

Ort: Hohnstein
Beschreibung von Ort und Lage: Das Freizeithaus liegt am südlichen Rand des staatlich anerkannten Erholungsortes Hohnstein, im Ortsteil Rathewalde. Es ist das vorletzte Haus des Ortes. Das letzte Haus ist ein ehemaliges Forsthaus, das nur zu Fuß erreichbar ist, dort beginnt der Nationalpark Sächsische Schweiz. Rathewalde liegt etwa zwölf Kilometer von Pirna entfernt, das sehr gut mit dem ICE-Bf Dresden verbunden ist.

Beschreibung der Einrichtung

Das Haupthaus verfügt über Erdgeschoß, Obergeschoß und Dachgeschoß, wobei sich im Erdgeschoß die gemeinschaftlichen Anlagen, in den Obergeschossen die Unterkunftsräume und die sanitären Anlagen befinden.

Südseitig liegen im Erdgeschoß der Speiseraum und der Gruppenraum, beide mit freundlichen Massivholzmöbeln. Der Speiseraum hat Fliesenboden, der Gruppenraum textilen Bodenbelag, so dass er auch zum Spielen für Kleinkinder gut geeignet ist. Die östliche Wand des Speiseraumes besteht aus – hinter hölzernen Wandschränken verborgenen – Wandtafeln und Magnettafeln, so dass der Raum auch gut für Bildungsveranstaltungen genutzt werden kann.

Beide Räume verfügen, wie das gesamte Haus, über eine Gas-Zentralheizung, im Gruppenraum steht zudem ein neu gesetzter Kachelofen, der vom Flur aus beheizt werden kann.

Von diesem zwischen Speiseraum und Gruppenraum gelegenen Flur öffnet sich die Tür zur Südterrasse, einer mit Natursteinplatten belegten, von Rhododendron umstandenen halbkreisförmigen Fläche.

Im rückwärtigen Bereich befinden sich, mittels einer Durchreiche mit dem Speiseraum verbunden, Kochküche und Spülküche. Die Küchen sind mit Kochherden, Kühlmöglichkeiten und Spülmaschine sowie mit Geschirr für 40 Personen ausgestattet.

Die Unterkunftsräume in den Obergeschossen mit insgesamt 30 Betten sowie maximal vier weiteren Aufbettungen sind größtenteils mit eigens für das Gebäude angefertigten Massivholzmöbeln ausgestattet, lediglich in zwei Räumen im Dachgeschoß befindet sich im Moment noch jugendherbergsähnliches Mobiliar. In den Räumen befinden sich außer den Betten Schränke bzw. eingebaute Wandschränke, Tisch und Sitzgelegenheiten, zudem in den meisten Räumen ein Waschbecken.

Kein Raum gleicht dem anderen, sowohl vom Grundriß her, als auch von der Lage im Haus. Während man aus dem einen Raum in die Schlucht schaut, geht der Blick aus dem zweiten zum Dorf hin und aus dem dritten in den Garten.

Im Obergeschoß stehen drei Vier-Bett-Zimmer, zwei Drei-Bett-Zimmer und ein Zwei-Bett-Zimmer zur Verfügung, somit insgesamt 20 Betten. Zudem sind in einem Zwei-Bett-Zimmer und in einem Drei-Bett-Zimmer Aufbettungen möglich.

Im Dachgeschoß befinden sich ein Vier-Bett-Zimmer, ein Drei-Bett-Zimmer, ein Zwei-Bett-Zimmer und ein Ein-Bett-Zimmer, somit insgesamt 10 Betten. Das Ein-Bett-Zimmer ist im Moment vom Gang nicht durch eine Tür, sondern einen schweren schallschluckenden Vorhang getrennt, hat aber ein eigenes Waschbecken. Das Vier-Bett-Zimmer ist Durchgangszimmer in das Zwei-Bett-Zimmer. Im Drei-Bett-Zimmer bietet sich die Möglichkeit zur Aufbettung für ein Kind zwischen den Eltern-Betten an.

Im Obergeschoß befindet sich zudem eine gemütliche Diele, die sich auf den kleinen Südbalkon öffnet und für Seminararbeit und Gesprächsrunden geeignet ist.

Die sanitären Anlagen sind ungleich über die Etagen verteilt, was jedoch aufgrund der Kompaktheit und Überschaubarkeit des Hauses kein Problem darstellt. Gegenwärtig stehen sieben Toiletten und fünf Duschen zur Verfügung.

Freizeitmöglichkeiten

Direkt vom Haus aus sind somit vielfältige Wanderungen in die Sächsische Schweiz möglich - die bekannte Bastei mit der Basteibrücke, von der man eine malerische Aussicht über das gesamte Elbsandsteingebirge hat, liegt nur drei Kilometer entfernt, ebenso der Kurort Rathen mit der Felsenbühne und dem autofreien rechtselbischen Ortsteil Niederrathen.

Von Rathen gelangt man zu Fuß, mit dem Rad (Elberadweg), mit der S-Bahn oder dem Schiff nach Stadt Wehlen (4 km), nach Königstein mit der berühmten Festung (9 km) und nach Bad Schandau (9 km), zu Fuß zudem zum Lilienstein (6 km).

Von Königstein aus kann man das Bielatal hinaufwandern und das Massiv der Pfaffensteine mit der Barbarine erreichen, von Bad Schandau gelangt man in das Kirnitzschtal, zum Lichtenhainer Wasserfall und in die Massive der Affensteine und der Schrammsteine.

Weitere Hinweise

Aufgrund der Größe des Hauses besteht die Möglichkeit, daß mehrere Gruppen sich zur gleichen Zeit im Haus aufhalten, die dann Küche und sanitäre Anlagen gemeinsam und gleichberechtigt nutzen. Eine Begegnung unterschiedlicher Gruppen ist Bestandteil unseres Konzeptes der Offenen Häuser, jedoch naturgemäß nicht immer unproblematisch. Wird die Anwesenheit einer weiteren Gruppe nicht gewünscht, ist dies im Belegungsvertrag zu vermerken. Die Mindestbelegung beträt in einem solchen Falle 24 Personen, zu Feiertagen und in den Ferienzeiten ggf. auch mehr.

Direkt neben dem Haus befinden sich zwei Nebengebäude, in dem weitere Übernachtungsmöglichkeiten für bis zu zehn Personen zur Verfügung stehen.

Freizeitheim Rathewalde

Art der Versorgung:
  • Selbstversorgung
42
Nein

Mindestpreise

Selbstversorgung ab 8,00 € pro Person/Nacht
Preisdetails

Preise Selbstversorger

Der Preis pro Person und Nacht beträgt 10 €, bei Aufbettungen 8 €.
Belegungskalender und Buchungsanfrage

Es sind derzeit keine Angebote verfügbar.

Weitere Unterkünfte im Umkreis bis anzeigen.