Gutshaus zu Klein Dammerow

  • Raumfolge im Erdgeschoss
    Raumfolge im Erdgeschoss
  • Erdgeschoss - Gruppenraum
    Erdgeschoss - Gruppenraum
  • Unterkunftsraum
    Unterkunftsraum
  • Erdgeschoss - Veranda
    Erdgeschoss - Veranda
  • Treppenhaus
    Treppenhaus
  • Erdgeschoss - Seminarraum
    Erdgeschoss - Seminarraum
  • Außengelände
    Außengelände
  • Backofen am Haus
    Backofen am Haus
  • Weg zur Lagerfeuerstelle
    Weg zur Lagerfeuerstelle
  • Umgebung
    Umgebung
Adresse
Gutshaus zu Klein Dammerow
Am Ahrendsberg 9
19395 Retzow- Klein Dammerow
Stilvolles, restauriertes, mit historischen Möbeln ausgestattetes Gutshaus, umgeben von einem Gutspark mit altem Baumbestand. In drei Bereiche aufgeteilt (zusammen/getrennt nutzbar). Seminarräume, historische Veranda, Lehmhütte, Lagerfeuerplatz, Wiese. Separate Gästewohnung.

Kontakt Anbieter

Name: Offene Häuser
Anschrift:
Goetheplatz 9b
99423 Weimar
Deutschland
Telefon: 03643/ 502390
Antwortrate: 94 %
Ort: Deutschland, 19395 Retzow- Klein Dammerow
zur Lage
Unterkunftstyp: Bildungsstätte, Gruppenhaus, Selbstversorgerhaus, Zeltplatz
Barrierefrei: Nein
Kapazität Betten: 61
Einzelzimmer: 1
Doppelzimmer: 9
Mehrbettzimmer: 4
Zeltplatzbelegung für: 100 Personen
Aufteilung der Unterkunft/Zimmer:
EG mit 6 Betten (Sechs-Bett-Zimmer),
OG mit 19 Betten (4x4, 2x2, 1 EZ),
DG: Matratzenunterkunft mit max. 25 Matratzen,
sep. Gästewohnung 11 Betten, z.T. in Hochbetten
Aufenthaltsräume: 4
Beschreibung der Aufenthaltsräume:
zum Teil mit historischem Mobiliar ausgestattet
Seminarräume: 1
Beschreibung der Seminarräume:
40 m², modern eingerichtet

Versorgung und Mindestpreis:

Selbstversorgung ab 7,00 € pro Person/Nacht
Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern
Region: Westmecklenburg

Ort: Retzow- Klein Dammerow
Beschreibung von Ort und Lage: Das Gutshaus zu Klein Dammerow liegt im Süden der Mecklenburgischen Seenplatte, etwa zehn Kilometer südwestlich des Städtchens Plau am See, das sich direkt am gleichnamigen Plauer See befindet.

Entfernungen

Einkaufsmöglichkeit:direkt
See: 7,00 km
Schwimmbad: 10,00 km
Bahnhof: 3,00 km

Beschreibung der Einrichtung

Das Gebäude verfügt über drei Unterkunftsbereiche, die von Gästegruppen sowohl zusammen als auch separat genutzt werden können.

Die Übernachtungsetage im Obergeschoss mit höherem Komfort (19 Betten), ein sowohl gemeinsam mit dem Obergeschoß als auch separat als Gästewohnung nutzbarer Bereich im Erdgeschoss mit vergleichbarem Standard (4 Betten sowie 7 Schlafplätze in Hochbetten) sowie eine einfache, „urige“, aber sehr ordentliche Matratzenunterkunft im neu ausgebauten Dachboden (20 bis 25 Matratzenplätze). Zusätzlich steht im Erdgeschoß ein Sechs-Bett-Zimmer zur Verfügung, das je nach Bedarf mit dem einen oder anderen Übernachtungsbereich kombiniert werden kann. Die Räume im Obergeschoss (vier Vier-Bett-Zimmer, ein Zwei-Bett-Zimmer, ein Ein-Bett-Zimmer) sind geschmackvoll eingerichtet und verfügen – bis auf das Ein-Bett-Zimmer - über Waschbecken und Dusche in den Zimmern. Dabei bestehen die Vier-Bett-Zimmer jeweils aus einem Hauptraum mit zwei Betten, Schrank, Tisch, Stühlen und den sanitären Anlagen sowie einem sich an diesen anschließenden Nebenraum in der ausgebauten Dachschräge (den sogenannten ehemaligen Abseiten) mit zwei weiteren Betten. Lediglich im Ein-Bett-Zimmer befindet sich nur das Waschbecken im Zimmer selbst, und die (in der Regel exklusiv für dieses Zimmer zur Verfügung stehende) Dusche ist separat vom Gang aus zugänglich.

Bei Belegung des Sechs-Bett-Zimmers im Erdgeschoss kann eine Toilette mit Waschbecken in direkter Nähe vom Flur aus erreicht werden. Je nachdem, mit welchem der anderen Übernachtungsbereiche das Zimmer kombiniert wird, können die Dusche der benachbarten Gästewohnung, die in der Übernachtungsetage im Obergeschoss (deren eine separat vom Flur aus zugänglich ist) oder die Duschen im Dachgeschoss genutzt werden.

Die Matratzenunterkunft im ausgebauten Dachgeschoss besteht aus zwei großen Räumen jeweils an den Giebelseiten des Hauses mit zwölf (bis maximal fünfzehn) bzw. acht (bis maximal zehn) Matratzen sowie vom dazwischen gelegenen Mittelbereich zugänglichen separaten sanitären Anlagen für beide Geschlechter.

Im Untergeschoss stehen zwei voneinander getrennte, jedoch direkt nebeneinander liegende Küchen sowie zwei Speiseräume mit 45 qm bzw. 35 qm Fläche zur Verfügung, von denen der größere in lichten Farben gehalten ist, währenddem der kleinere einen Fußboden aus historischen Ziegelsteinen und ein restauriertes Kappengewölbe aus Backsteinen hat und somit eher eine rustikale Atmosphäre ausstrahlt. Bei Alleinnutzung des Hauses können alle Räume des Untergeschosses von der Gruppe genutzt werden. Toiletten sowie Lagermöglichkeiten für Lebensmittel komplettieren das Raumprogramm des Untergeschosses.

Im Erdgeschoss sind die Seminar- und Tagungsräume gelegen. Der nach Süden ausgerichtete Doppelraum (56 m²) mit Blick in den Gutspark beeindruckt durch seine Ausgewogenheit, ebenso wie durch ihre farbliche Gestaltung und die Ausstattung mit historischem Mobiliar.

An diesen Raum schließt sich eine auf einer hölzernen Konstruktion stehende, im Fachwerkstil gehaltene historische Veranda an. Die Veranda ist etwa 25 m² groß, nicht heizbar und somit für eine Nutzung im Winter nicht geeignet – durch die Fenster, die auf drei Seiten (Nord, West, Süd) zum Gutspark hinausgehen, ergibt sich jedoch ein sehr ansprechender lichter Raumeindruck, weshalb der Raum für Seminare und Gesprächsrunden ebenfalls sehr gut geeignet ist.

Der von der Eingangshalle aus zugängliche große Seminarraum mit einer Größe von etwa 40 m² ist mit modernem Mobiliar ausgestattet und somit für Seminare und Bildungsveranstaltungen ideal geeignet. Der Seminarraum kann von jeder im Haus herbergenden Gruppe, aber auch für Tagesveranstaltungen genutzt werden. Auf Wunsch kann auf dem Außengelände gezeltet werden.

Zwei weitere Räume stehen in einer separaten Gästewohnung im Erdgeschoss zur Verfügung, in denen sich jeweils zwei Betten sowie jeweils drei bzw. vier Schlafplätze auf einem Hochetagenbett befinden. Die Gästewohnung verfügt über ein eigenes Bad mit Wanne sowie eine Küchenzeile.

Die Wände sind mit Lehmputzen überzogen und mit Kalk-Kasein-Farben gestrichen, die historischen Innentüren wurden restauriert, die historischen Dielen freigelegt und aufgearbeitet. Die meisten Räume sind zudem mit historischen Möbeln ausgestattet, was dem Haus einen zusätzlichen Reiz verleiht.

Das Gutshaus ist von einem alten Gutspark umgeben, der allmählich in die offene Landschaft übergeht. Das Grundstück hat eine Größe von fast 20.000 m² und steht den Gästegruppen uneingeschränkt zur Verfügung. Im Park befindet sich eine vor wenigen Jahren in Lehmbauweise errichtete Hütte in experimenteller Formensprache, die bei Regen einer Runde von etwa 12 Personen angenehm Platz bietet. Unweit davon ist der Lagerfeuerplatz gelegen, am Grundstücksrand schließt sich eine Wiese mit Volleyballnetz und Fußballtoren an.

Freizeitmöglichkeiten

Das Gutshaus Klein Dammerow liegt in einer ländlichen Gegend, mit einer großen Anzahl interessanter Ausflugsziele. Die nähere Umgebung kann man auch sehr bequem mit dem Fahrrad erkunden. So befindet sich in etwa sechs Kilometern Wangelin mit dem „Wangeliner Garten“, dem größten Kräutergarten Norddeutschlands, in dem zudem interessante Veranstaltungen zu Gartenbau, Naturschutz und Landschaftspflege stattfinden. In dem vorstehend eher unter landschaftshistorischen und kunstgeschichtlichen Aspekten beschriebenen und mit dem Fahrrad erkundbaren Radius von etwa zwanzig Kilometern um das Gutshaus Klein Dammerow befinden sich naturgemäß auch zahlreiche rein touristische Angebote wie Kletterpark, Bärengehege, Kanuverleihe etc.

Benachbart liegt der Ort Gnevsdorf (7 km) mit dem „Deutschen Lehmmuseum“, das, in einem alten Bauernhaus untergebracht, in beeindruckender Weise Einblick in historische und moderne Lehmbautechniken in Mecklenburg, in anderen Teilen Deutschlands, aber sogar auch auf anderen Kontinenten, gibt. Etwas weiter entfernt liegt in nordwestlicher Richtung die ehemalige Ziegelei Benzin (9 km), die als Schauanlage zugänglich ist.

Im 11 km entfernten Meyenburg lädt das im ehemaligen Schloss beheimateten Modemuseum zu einem Besuch ein. Plau am See, 14 km entfernt, ist ein weitgehend original erhaltenes Städtchen mit imposanter Stadtkirche in den Formen der Backsteingotik und Resten der ehemaligen Burg sowie einer recht geschlossenen Bebauung auf dem historischen mittelalterlichen Grundriss, die vorwiegend aus dem 18. Jahrhundert stammen dürfte. Einen besonderen Reiz gewinnt das Städtchen durch die Lage direkt an der Elde und am Plauer See, was der Stadt durch den Hafen und die historische Hubbrücke teilweise gar ein etwas südlländisches Flair verleiht.

Wer die Möglichkeit hat, mit dem Auto (oder von Lübz aus auch mit der Bahn) Mecklenburg zu erkunden, dem sei neben den bekannten Zielen wie der ehemaligen Residenzstadt Schwerin, der Universitätsstadt Rostock und der Ostseeküste insbesondere die alte Bischofs- und Residenzstadt Güstrow empfohlen, in der sich historische Baudenkmale und die umgebende Landschaft vermischen und jahrhundertelange Traditionen, künstlerische Entwicklungen des 20. Jahrhunderts (Ernst Barlach, Uwe Johnson und andere) sowie ambitionierte Pläne für eine zeitgemäße und nachhaltige Stadtentwicklung einander in beeindruckender Weise anregen.

Weitere Hinweise

Auf den Betten befinden sich frische Bettlaken. Steppdecken und Kopfkissen können geliehen oder eigene Bettwäsche (alternativ Schlafsäcke) mitgebracht werden. Open Houses betreibt das Gutshaus als Selbstversorgerhaus, bei Bedarf können jedoch sowohl Halbpension als auch Vollverpflegung über örtliche Anbieter zu moderaten Preisen und guter Qualität vermittelt werden.

Nach vorheriger Absprache besteht gemäß der Philosophie von Open Houses auch die Möglichkeit, bei der Pflege des Gutsparks mitzuarbeiten. Dabei geht es nicht in jedem Falle um qualifizierte Arbeiten, sondern darum, verbindlich und zuverlässig eine für die Pflege des Geländes notwendige und mit uns abgesprochene Arbeit auszuführen. Gruppen, die an dieser Variante interessiert, sollten uns darauf ansprechen.

Gutshaus zu Klein Dammerow

Art der Versorgung:
  • Selbstversorgung
61
100
Nein

Mindestpreise

Selbstversorgung ab 7,00 € pro Person/Nacht
Preisdetails

Preise Selbstversorger

Erdgeschoss 10 €,
Obergeschoss 14 €,
Dachgeschoss zwischen 7 € und 9 €, je nach Personenanzahl,
Gästewohnung: 14 € je Person/Nacht bzw. 10 € je Person/Nacht (Hochetagenbett). Bei einer separaten Belegung der Gästewohnung beträgt die Mindestpauschale pro Nacht 76 €.
Zeltplatz ab 5 €

Sämtliche Preise verstehen sich als Preise für eine Nutzung durch Jugendgruppen bzw. gemeinnützige Gruppen, zzgl. Betriebskosten nach Verbrauch. Bei privater Nutzung wird ein Aufschlag von 15 % sowie 7 % USt. erhoben.
Belegungskalender und Buchungsanfrage

Es sind derzeit keine Angebote verfügbar.

Weitere Unterkünfte im Umkreis bis anzeigen.